Technisches Hilfswerk (THW)

Das Technische Hilfswerk (THW) ist eine professionelle und multifunktional einsetzbare Hilfsorganisation, die bei Schadensfällen im In- und Ausland kompetente Hilfe leistet. Typische Einsatzszenarien der letzten Jahre sind dabei der Aufbau und die Verstärkung von Deichen bei der Hochwasserkatastrophe von 2013, das Beseitigen von Sturmschäden nach dem Orkantief Ela in 2014 oder die Unterstützung anderer Hilfsorganisationen bei Großeinsätzen durch Logistik, Elektroversorgung oder auch der Abstützung einsturgefährdeter Bauten. Bei Katastrophen im Ausland ist das THW mit Schnelleinsatzgruppen zur Ortung von Verschütteten, Logistik oder zur Aufbereitung von Trinkwasser binnen weniger Stunden abflugbereit, um schnelle und professionelle Hilfe im Namen der Bundesrepublik Deutschland zu leisten. Das THW ist eine Bundesbehörde und untersteht direkt dem Bundesinnenministerium – die Organisation, Ausbildung und Ausstattung mit Geräten ist daher deutschlandweit einheitlich.

Deutsches Rotes Kreuz (DRK)

Die Bereitschaften des DRK Kreisverband Siegen- Wittgenstein sind ein großes ehrenamtliches Team – Unterstützung durch neue Kameradinnen und Kameraden ist natürlich trotzdem jederzeit herzlich willkommen!

Auf alle Interessierte wartet ein vielfältiges Angebot an Aufgaben in den unterschiedlichen Bereichen der Bereitschaft. Begonnen wird die „Karriere“ beim DRK stets mit der Grundausbildung, bei der in verschiedenen Lehrgängen die Grundzüge und Grundsätze der Rotkreuzarbeit näher gebracht werden. In Zuge der Ausbildung werden die Helfer in den Bereichen Einsatz, Technik und Sicherheit, Betreuung, Erste Hilfe und Sprechfunken ausgebildet. Anschließend erfolgt die Ausbildung zum Sanitäter.

Nach Absolvierung der Grundausbildung hat jeder Helfer die Möglichkeit, seine eigenen Interessen beim DRK Ortsverein Büchen zu verwirklichen. Ganz gleich, ob es die Ausbildung zum Erste Hilfe- oder Sanitätsausbilder, Rettungshelfer oder Rettungssanitäter oder vielleicht in der realistischen Unfalldarstellung ist.

Malteser Hilfsdienst

Der Malteser Hilfsdienst engagiert sich in der Notfallvorsorge, also dem Katastrophenschutz, Sanitätsdiensten auf Großveranstaltungen und dem Rettungsdienst.

Im Katastrophenschutz sind wir immer mit am Start wenn viele Menschen gleichzeitig akut medizinische Hilfe benötigen: Also bei Situationen wie einem Zugunglück, Massenkarambolagen auf der Autobahn, Großbränden oder aus dem Rahmen gelaufenen Großveranstaltungen wie der Love Parade in Duisburg. Natürlich schauen die Malteser auch bei massenhaftem Leid ohne vorausgegangenes Akutereignis nicht weg, sodass wir selbstverständlich auch in der Flüchtlingshilfe unterstützen und u.a. ehrenamtlich Erstaufnahmeeinrichtungen betreiben. Neben diesen Aufgaben des Katastrophenschutzes sind die Malteser auch bei Sanitätsdiensten aktiv – sie sichern Konzerte, Großveranstaltungen, Reit- oder Fußballturniere und sorgen für die erste medizinische Versorgung vor Ort. Der Einsatzradius beschränkt sich dabei nicht nur auf den Kreis Siegen-Wittgenstein, sondern wir unterstützen auch bei z.B. Karnevalsumzügen außerhalb Südwestfalens.

Was passiert eigentlich, wenn alle Rettungswagen des regulären Rettungsdienstes im Einsatz sind und ein weiterer Mensch einen medizinischen Notfall erleidet? Dann kommen wir! Wir stellen die „zweite Linie“ des Rettungsdienstes und sorgen so dafür, dass jeder, der medizinische Hilfe benötigt diese auch bekommt – jederzeit und überall und vor allem unabhängig von Hautfarbe, Herkunft oder Religion.

Feuerwehr

Die Feuerwehr ist der Eckpfeiler der deutschen Sicherheitspolitik im Inland – quasi das Schweizer Offiziersmesser der Gefahrenabwehr. Als Hilfsorganisation mit der engmaschigsten Verbreitung bietet sie sich immer dann an, wenn Menschen in Not schnelle Hilfe brauchen: So kommt es, dass statistisch alle 28 Sekunden in Deutschland eine freiwillige Feuerwehr ausrückt, um Menschen aus den unterschiedlichsten Zwangslagen zu helfen.

Die Feuerwehr ist eine kommunale Einrichtung – jede Stadt und Gemeinde in Deutschland muss als gesetzliche Pflichtaufgabe eine ausreichend leistungsfähige Feuerwehr vorhalten. Sie ist immer dann gefragt, wenn Menschen, Tiere, die Umwelt oder Sachwerte akut bedroht sind: Das Einsatzspektrum umfasst unter anderem Wohnungsbrände, Verkehrsunfälle, Austritt von gefährlichen Chemikalien, Hilfe nach Naturkatastrophen, Rettung von Menschen aus Höhen und Tiefen (wie z.B. Baukränen) und Tierrettungen. Bei so ziemlich jeder Notlage in der Menschen Hilfe brauchen ist die Feuerwehr die erste eintreffende Organisation zur technischen Gefahrenabwehr und damit stets gefordert schnell effiziente und praktikable Lösungsansätze zur Behebung der Notlage umzusetzen. Diese Aufgabe erfordert nicht nur eine umfassende Ausbildung, sondern auch einen kühlen Kopf und einiges Improvisationstalent.

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Die DLRG ist eine gemeinnützige und selbstständige Hilfsorganisation mit dem zentralen Ziel den Ertrinkungstod zu bekämpfen. Seit ihrer Gründung 1913 ist sie zur größten Wasserrettungsorganisation der Welt gewachsen.
Ihre Hauptaufgabe nimmt die DLRG auf drei Arten wahr:

  • Durch präventive Maßnahmen wie die Aufklärung der Bevölkerung über Gefahren am und im Wasser und über die Ausbildung von sicheren Schwimmerinnen und Schwimmern, egal ob Kind oder Erwachsener.
  • Außerdem wird die Ausbildung und der Einsatz von Rettungsschwimmern für einen flächendeckenden Wasserrettungsdienst an deutschen Küsten und Binnengewässern forciert.
  • Hinzu kommt die Einbindung der DLRG im Katastrophenschutz des Landes und in der örtlichen Gefahrenabwehr. Durch den Einsatz von z.B. Motorrettungsbooten, Einsatztauchern und Strömungsrettern unterstützen wir andere Hilfsorganisationen bei Einsätzen am und im Wasser oder arbeiten eigenständig mit Wasserrettungszügen im Katastrophenfall, wie z.B. dem Elbe-Hochwasser 2013.

Die ehrenamtliche Arbeit und Ausbildung findet in den selbstständigen Ortsgruppen statt. Dem DLRG Bezirk Siegen-Wittgenstein gehören neun Ortsgruppen an. Dort findet die grundlegende Ausbildung zum Rettungsschwimmer statt. Im Anschluss daran kann sich jeder, je nach Interesse, in einzelnen Lehrgängen fortbilden und spezialisieren. In der Zwischenzeit kann man bereits in die Arbeit der Bereiche integriert werden, um erste Erfahrungen sammeln zu können.