logo-unikat

Fühlst Du Dich sicher? Ja? Das ist gut so und wir möchten, dass das so bleibt. Es besteht aber leider kein Zweifel daran, dass derzeit gesellschaftliche Trends bestehen, die den für uns gewohnten Sicherheitsstandard infrage stellen – oder ihn sogar bedrohen.

Deutlich über 90% der Rettungskräfte in Deutschland helfen ehrenamtlich. Dafür absolvieren sie in ihrer Freizeit die für professionelle Hilfe notwendigen Aus- und Fortbildungen, pflegen Geräte und Fahrzeuge oder veranstalten gemeinnützige Dienste wie Erste-Hilfe-Ausbildung und Brandschutz-Erziehung. Auch Einsätze absolvieren sie in ihrer Freizeit. Da sich Notfälle leider nicht nach den Ruhezeiten richten, müssen sie oft auch während der Arbeitszeit in den Einsatz – und dann sind sie darauf angewiesen, dass ihre Vorgesetzten sie für Einsätze von der Arbeit freistellen.

Zwar gibt es noch viele verantwortungsbewusste Unternehmer in Deutschland, die Feuerwehr, THW, DRK, Malteser Hilfsdienst und andere Hilfsorganisationen unterstützen, aber es werden leider immer weniger. Die Schlagkraft der freiwilligen Feuerwehren beispielsweise sinkt stetig und es ist absehbar, dass irgendwann nicht mehr genügend Retter zu den Einsätzen kommen werden – mit den entsprechenden Konsequenzen für die Gesundheit oder Sachwerte der in Not geratenen Menschen.

Wir haben es uns daher mit „uniKAT – die Universitäten im Katastrophenschutz“ zum Ziel gesetzt, diesen gesellschaftlichen Trend umzukehren. Daher laden wir Dich während unserer Aktionswoche vom 25. bis zum 28. April herzlich dazu ein, die Rettungskräfte besser kennenzulernen und für Dich selbst zu entscheiden, ob Du ihre Arbeit jetzt und später im Berufsleben unterstützen möchtest!

Wir haben für Dich ein buntes Programm zusammengestellt, das Dir u.a. mit Showübungen, Spielen, Vorträgen oder einem Grillabend zahlreiche Möglichkeiten bietet, Dich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Kontakt zu den Einsatzkräften am Campus aufzunehmen. Einige von Ihnen sind im „normalen Leben“ Studierende und unterhalten sich gerne mit Dir darüber, weshalb freiwilliges Engagement auch für das Studium eine Bereicherung sein kann und welche Möglichkeiten es gibt, selbst aktiv zu werden. Natürlich kannst Du dabei auch alles erfahren, was Du rund um Deine Sicherheit wissen möchtest. Übrigens: Wenn Du Interesse an der Arbeit von Feuerwehr, THW, DRK oder Malteser Hilfsdienst hast, kannst Du jederzeit ganz unverbindlich zum Übungsabend kommen und in den Dienst hineinschnuppern.

 

Über uns:

Die Aktion „uniKAT – die Universitäten im Katastrophenschutz“ ist eine Initiative, die gemeinsam von der Universität Siegen, den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben des Kreises Siegen-Wittgenstein (Feuerwehr, THW, DRK, Malteser Hilfsdienst) und dem Verein Symposium ABC-Gefahren e.V. veranstaltet wird.

Seitens der Universität Siegen sind das Institut für Medienforschung und die Medienpraxis des Medienwissenschaftlichen Seminars beteiligt. Darüber hinaus engagieren sich die Professur CSCW und Soziale Medien und die Nachwuchsforschergruppe Nöll aus der Chemie. Das Team des internationalen Urban Games Festival playin‘ siegen unterstützt uns bei der spielerischen Annäherung an das Thema.

Bei uniKAT handelt es sich um ein Pilotprojekt, dass aufgrund seines Vorbildcharakters bereits in der Planungsphase (Dezember 2015) vom Bundesinnenminister mit dem Förderpreis „Helfende Hand“ ausgezeichnet wurde. Das Konzept ist so angelegt, dass es auch auf andere Universitäten übertragen werden soll.

Du möchtest uniKAT auch an Deiner Uni durchführen? Kein Problem! Gerne stellen wir Dir alle Informationen rund um die Aktionswoche zur Verfügung. Schreibe uns einfach eine Mail an
info@ifm.uni-siegen.de!